Albtraum: Mistlawine trifft Wohnhaus

Haus wurde beschädigt

Albtraum: Mistlawine trifft Wohnhaus

Nach den starken Regenfällen der letzten Tage rutschte Mist vom Festmistplatz eines Bauernhofes über einen steilen Hang direkt in ein darunter befindliches Wohnhaus.

Voitsberg. In der Weststeiermark hat am Montagabend bei Voitsberg ein Erdrutsch aus Schlamm und Mist von einem Lagerplatz einer Landwirtschaft ein darunter liegendes Wohnhaus getroffen. Verletzt wurde niemand, das Haus wurde beschädigt. Die Feuerwehr errichtete eine provisorische Sperre, eine Erdbewegungsfirma erweiterte diese auf drei Barrieren, wie die Landespolizeidirektion am Dienstag mitteilte.

Nach den starken Regenfällen der vergangenen Tage begannen Montagabend gegen 18.30 Uhr rund 150 bis 200 Kubikmeter Erde, Schlamm und Mist vom Festmistplatz einer Landwirtschaft über einen steilen Hang abzurutschen. Die Bewohner verständigten die Feuerwehr. Die Feuerwehr Krems baute eine einstweilige Sperre auf, um ein weiteres Abrutschen zu verhindern. Nach Begutachtung durch einen Landesgeologen wurde das Haus vorübergehend evakuiert. Im Laufe des Tages soll eine neuerliche Begutachtung durch einen Experten erfolgen.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten