pistole

Verzweiflungstat

Alkolenker schoss sich vor Polizei in den Kopf

Ein 40-jähriger Grazer hat sich auf einer Polizeiinspektion in den Kopf geschossen. Er trug lebensgefährliche Verletzungen davon.

Der 40-Jährige war kurz vor 9 Uhr früh bei Gleisdorf in eine Polizeikontrolle geraten. Weil er betrunken und ohne Führerschein unterwegs war, drohte dem Mann eine Anzeige. Das dürfte er nicht verkraftet haben.

Lebensgefahr
Knapp vier Stunden später parkte der Grazer sein Auto im Hof der Polizeiinspektion. Als er von einem Beamten erneut zu einem Alkotest aufgefordert wurde, sagte er nur: „Das ist nicht mehr notwendig“, nahm eine Pistole in die rechte Hand und drückte ab. Der Mann erlitt lebensgefährlich Verletzungen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten