Feuerwehr

Tragödie in der Steiermark

Brand: Beim Kochen eingeschlafen – tot

Vermutlich beim Kochen eingeschlafen - Kein Fremdverschulden 

Bei einem Brand in Unterpremstätten ist eine Frau im 42. Lebensjahr an einer Rauchgasvergiftung gestorben. Sie dürfte beim Kochen eingeschlafen sein und dabei das Essen am Herd vergessen haben, teilte die Polizei auf Anfrage der APA mit. Das Essen geriet in Brand, wobei die Hitzeentwicklung gering war, der Rauch aber intensiv. Ein Fremdverschulden ist ausgeschlossen.

 

Nachbar nimmt Rauchgeruch wahr

Die Tote wurde im Nebenraum auf der Couch gefunden. Ein Nachbar hatte am Abend nach 22 Uhr bei seiner Heimkehr von einer Musikprobe Rauchgeruch wahrgenommen und die Feuerwehr alarmiert. Zum Glück sei er nicht in die Wohnung hineingekommen, sonst hätte ihm in der verrauchten Wohnung auch Gefahr gedroht. In so einem Fall "ist man gut beraten, das Heil in der Flucht zu suchen", empfiehlt die Polizei.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten