Drei Menschen verbrennen hilflos im Auto

Drama südlich von Graz

Drei Menschen verbrennen hilflos im Auto

Südlich von Graz kam es zu einem fürchterlichen Unfall-Drama.

Drei Menschen sind in der Nacht auf Samstag bei einem Autounfall südlich von Graz auf einer Landesstraße zwischen Kalsdorf und Unterpremstätten ums Leben gekommen. Sie starben ersten Informationen zufolge noch im Pkw, der auch Feuer gefangen hatte, bestätigte die Landespolizeidirektion Steiermark entsprechende Medienberichte. Eine Frau dürfte noch rechtzeitig von nachkommenden Verkehrsteilnehmern aus dem Wrack gezogen worden sein. Sie erlitt schwere Verletzungen.
 

Wrack ging in Flammen auf

Der Unfall hatte sich gegen 1.30 Uhr in Premstätten im Ortsgebiet Laa ereignet. Der mit vier Personen - zwei Frauen und zwei Männer - besetzte Wagen kam von der Bierbaumerstraße (L373) ab und krachte gegen einen Betonpfeiler eines Gartenzauns. Andere Verkehrsteilnehmer leisteten sofort Erste Hilfe und zogen eine der Frauen aus dem qualmenden Pkw durch eine kaputte Seitenscheibe. Danach ging das Wrack in Flammen auf.
 
Nachdem die Feuerwehren Zettling und Unterpremstätten die Flammen gelöscht hatten, entdeckten sie im Wrack drei Leichen. Ob sie im Unfallwagen verbrannt sind oder bereits davor direkt beim Unfall ums Leben gekommen waren, müsse laut Polizei erst geklärt werden. Die gerettete Beifahrerin wurde im UKH Graz notoperiert.
 
 Am frühen Nachmittag hatten bereits einige Trauernde an der Unfallstelle Kerzen für die Verstorbenen aufgestellt. Deren Identität wurde vorerst von der Polizei noch nicht bekannt gegeben, da noch nicht alle Angehörigen Samstagnachmittag verständigt waren.
 
 
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten