Gericht

Körperverletzung & unterlassene Hilfe

Frau gestoßen: Polizisten nun angeklagt

Beamten sollen 47-Jährige ­umgestoßen und verletzt am Boden liegen gelassen haben.

Ein Vorfall, der im Mai des vergangenen Jahres für Schlagzeilen gesorgt hat, landet nun vor Gericht.

Zwei Polizisten sollen vor einem Lokal in Leoben eine damals 47-Jährige gestoßen und sie verletzt am Boden liegen gelassen haben. Weil damals Aussage gegen Aussage stand, wurden die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft eingestellt, nach dem Auftauchen eines Videos aus einer Überwachungskamera jedoch wieder aufgenommen.

Die beiden Beamten wurden vom Dienst suspendiert und werden nun wegen ­Körperverletzung unter Ausnutzung einer Amtsstellung und unterlassener Hilfeleistung angeklagt.

Polizisten beteuerten Unschuld

Die Polizisten hatten stets ihre Unschuld beteuert, da sich Monika R. betrunken trotz Abmahnung im Lokal mehrmals in eine Amtshandlung eingemischt haben und vor dem Schubser eines Beamten in die persönliche Sicherheitszone der Cops eingedrungen sein soll. Zudem sollen die Polizisten nach einer Minute zurückgekommen sein und die Rettung alarmiert haben.

Ob das Duo den Richtlinien entsprechend handelte, muss nun das Gericht klären.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten