Beispielbild zu Bergung von 67-Jährigen Toten aus Teich

Graz-Umgebung

Mord und Selbstmord nördlich von Graz

80-jähriger Mann und pflegebedürftige 77-jährige Ehefrau mit Schussverletzungen aufgefunden – vorerst kein Hinweis auf Fremdverschulden.

In einem Einfamilienhaus in Judendorf-Strassengel nördlich von Graz sind am Samstag die Leichen eines 80-jährigen Mannes und seiner 77-jährigen pflegebedürftigen Ehefrau gefunden worden. Ersten Informationen der Polizei zufolge dürfte es sich um Mord und Selbstmord mit einer Schusswaffe handeln.
 
Die Schwiegertochter des betagten Ehepaares fand die beiden Toten am Samstagnachmittag kurz nach 14.00 Uhr in deren Einfamilienhaus im Bezirk Graz-Umgebung. Ihr Schwiegervater, der mit seiner pflegebedürftigen Ehefrau alleine im Haus lebte, hatte sie kurz zuvor angerufen und ihr geschildert, dass er mit der Pflege seiner Frau überfordert sei. Die Angehörige fuhr daraufhin umgehend zu den Schwiegereltern, kam aber dennoch zu spät, wie Polizei-Sprecher Markus Lamb gegenüber der APA schilderte.
 
Als vermutliche Tatwaffe wurde laut Polizei ein Revolver, den der 80-Jährige legal besaß, sichergestellt. Wie viele Schüsse gefallen sind, konnte noch nicht gesagt werden. Das soll eine Obduktion der Leichen, die von der Staatsanwaltschaft angeordnet wurde, klären. Es lägen noch keine Details zum genauen Tatablauf vor.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten