bergrettung

Steiermark

Mühsame Bergung aus 25 Meter tiefen Höhle

Eine mühsame Bergung aus einer steirischen Höhle beschäftigten Dutzende Rettungskräfte am Freitag.

Die Bergung eines in einer Höhle im obersteirischen Toten Gebirge am Freitag Verunglückten dürfte in den Nachmittagsstunden abgeschlossen worden sein.

Alpinpolizei, Berg- und Höhlenretter waren mit einem Hubschrauber zur Unglücksstelle geflogen, mussten aber wegen Nebels den Rest der Strecke zu Fuß zurücklegen. Über die Identität und den Verletzungsgrad der abgestürzten Person war vorerst nichts bekannt.

Der Unfall passierte entgegen ersten Meldungen nicht im Großen Loserloch am Loser, sondern in einer Höhle im Bereich des Niederen Augst-Eck (1.921 Meter Seehöhe) im Toten Gebirge (Bezirk Liezen). Das Gelände ist sehr schwer zugänglich. Die rund 25 Meter abgestürzte Personen dürfte laut Polizei Bad Aussee Mitglied einer Gruppe von Höhenforschern sein. Die Alarmierung war gegen 11.45 Uhr eingegangen, hieß es.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten