Rettung_APA

3 Meter-Absturz

Oststeirer stürzte bei Malerarbeiten in den Tod

Bei privaten Malerarbeiten ist am Mittwochnachmittag ein 66-Jähriger in der Oststeiermark zu Tode gestürzt.

Der Mann ist von der Galerie im Ober- in das Erdgeschoß eines Neubaus gestürzt. Wie die Sicherheitsdirektion Steiermark mitteilte, dürfte der Pensionist das Gleichgewicht verloren haben. An der Galerie gab es noch kein Geländer.

Der Unfall ereignete sich im noch umbewohnten, aber fast fertigen Haus der Tochter des Verunglückten. Der Mann begann um 14.00 Uhr, alleine den Innenraum der Galerie im Obergeschoß auszumalen. Der 66-Jährige dürfte das Gleichgewicht verloren haben. Er stürzt rund drei Meter in die Tiefe und schlug mit dem Hinterkopf auf dem Betonboden auf. Dabei erlitt der Pensionist eine Schädelzertrümmerung und einen Genickbruch.

Gegen 15.30 Uhr fand die Tochter ihren toten Vater. Die Familie wurde psychologisch betreut, so die Polizei.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten