Polizei klärt Exzess im Drogen-Milieu

Graz

Polizei klärt Exzess im Drogen-Milieu

Jugendliche verprügelten und bestahlen eine Drogenabhängige.

Anzeigen wegen Körperverletzung, Diebstahl, Raub: Das ist die Bilanz der brutalen Auseinandersetzung.

Der Grazer Metahofpark war Ende Februar Schauplatz eines Gewaltexzesses im Drogenmilieu, den die Polizei mittlerweile in mühsamer Kleinarbeit rekonstruieren und mit mehreren Anzeigen abwickeln konnte. Im Zentrum der Auseinandersetzung stand laut Bezirksinspektor Mario Hartmann eine 31-jährige Drogenabhängige, die im Metahofpark Suchtgift kaufen wollte. "Wegen ihres schlechten Gesundheitszustandes schlief sie aber ein."

Suchtgift
Dann betraten zwei Schüler (14 und 17 Jahre alt) den Park, raubten dem Opfer Bargeld und Mobiltelefon, während drei weitere Schüler, zwei Burschen (13 und 14) und ein 14 Jahre altes Mädchen Zeugen des Vorfalles wurden. "Als das Opfer ein weißes Kuvert mit einer unbekannten Menge Suchtgift fallen ließ, nahmen es ein Schüler an sich und flüchteten aus dem Park", schildert Hartmann die Erhebungsergebnisse. Die beiden anderen versuchten, dem Opfer die Handtasche zu entreißen, scheiterten aber an der heftigen Gegenwehr der Frau.

Tritte
Als sie dann den Metahofpark verlassen wollte, hielt sie einen unbeteiligten 15-Jährigen für einen der Täter und schlug ihn ins Gesicht. Danach rannte die Frau zum Ausgang, der Lehrling verfolgte sie. Hartmann: "Dann versetzte er der Frau einen Tritt, sodass sie zu Boden stürzte." Damit nicht genug: Der Bursch trat dann noch mehrmals auf das am Boden liegende Opfer ein.

Letztlich konnte das Opfer flüchten und gemeinsam mit einer Zeugin zur Polizei gehen. Das strafrechtliche Ergebnis: Anzeigen wegen Körperverletzung, schwerem Diebstahls und versuchtem Raub.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten