Tod nach Medikamentenmissbrauch

Liezen

Tod nach Medikamentenmissbrauch

Lebensgefährte fand 62-Jährige Steirerin leblos in Wohnung.

An den Folgen von Medikamenten- und Alkoholmissbrauch ist eine 62-jährige Pensionistin im obersteirischen Liezen gestorben. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, war die Frau am Donnerstagvormittag von ihrem 58-jährigen Lebensgefährten in der Küche leblos aufgefunden worden. Die herbeigerufenen Rettungskräfte konnten nicht mehr helfen. Sie fanden Frau auf dem Boden. Die sofort eingeleiteten Reanimationsversuche durch das Notarztteam blieben aber erfolglos.

Obduktion
Seitens der Staatsanwaltschaft Leoben wurde die Beschlagnahme der Leiche und eine Obduktion angeordnet. Wie diese ergab, hatte die Frau infolge Medikamenten- und Alkoholmissbrauchs eine Hirnschwellung erlitten und war daran verstorben. Ein Fremdverschulden konnte ausgeschlossen werden, hieß es.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten