Gaspistole / Gasrevolver

Judenburg

Schüsse mit Gaspistole vor Wettcafe

Alkoholisierter 19-Jähriger attackierte Lokalgast mit Totschläger und feuerte aus Gaspistole.

Bei einem Streit vor einem Wettcafe in Judenburg (Bezirk Murtal) ist Sonntagabend ein Lokalgast von einem 19-Jährigen durch zwei Schüsse aus einer Gaspistole schwer verletzt worden. Er hatte das Opfer zuvor schon im Lokal bedroht. Die angerückte Polizei musste einen Warnschuss abgeben. Sie schnappten den Flüchtenden, der sich auch noch gegen die Festnahme wehrte.

Mit Gaspistole und Totschläger gegen Opfer

Der Grund für den gegen 18.00 Uhr in dem Wettcafe ausgebrochenen Streit war am Montag noch unklar. Fest steht, dass der alkoholisierte 19-jährige Fohnsdorfer im Verlauf der verbalen Auseinandersetzung zuerst die Waffe gegen seinen 45-jährigen Kontrahenten aus Judenburg richtete. Daraufhin verließ das Opfer das Lokal. Der junge Mann folgte ihm auf den Hauptplatz und zückte einen Totschläger. Er schlug auf den 45-Jährigen ein und gab schließlich mit der Gaspistole aus unmittelbarer Nähe zwei Schüsse ab.

Verletzung des Trommelfells

Der 45-Jährige erlitt ein Knalltrauma sowie eine Trommelfellverletzung und wurde im LKH Leoben stationär aufgenommen. Der Verdächtige, der Montagvormittag noch vernommen wurde, blieb unverletzt.

Polizei gab Warnschuss ab

Dann flüchtete der Verdächtigte vor der Polizei in eine Seitengasse und erweckte den Anschein, nochmals zur Waffe greifen zu wollen. Ein Beamter gab daher einen Warnschuss ab. Der 19-Jährige setzte die Flucht fort, wurde aber unter massiver Gegenwehr letztlich von den Polizisten festgenommen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten