Streit um Auto-Preis: Steirer brutal niedergestochen

Messer-Attacke

Streit um Auto-Preis: Steirer brutal niedergestochen

Ein 22-Jähriger stach einen 48-Jährigen nieder und ergriff die Flucht: Festnahme.

Steiermark. Ein privater Autokauf war Grund für das Treffen am Freitagabend in Langenwang (Bez. Mürzzuschlag) zwischen den beiden Männern: Der 22-jährige Deutsche wollte vom Steirer einen Transporter kaufen.

Der 48-Jährige und der 22-Jährige gerieten wegen der Höhe des Verkaufspreises in Streit. Die Auseinandersetzung eskalierte so sehr, dass der potenzielle Käufer ein Messer zog und damit mehrmals auf seinen Kontrahenten einstach. Anschließend stieg er in den Transporter ein und flüchtete nach Salzburg, die Tat­waffe warf er auf der Flucht weg. Der lebensgefährlich Verletzte schleppte sich noch zu Nachbarn, die die Rettung alarmierten. Während der notärztlichen Behandlung musste das Opfer mehrmals reanimiert werden. Im Spital wurde der Steirer notoperiert und in künstlichen Tiefschlaf versetzt.

Tags darauf wurde der Angreifer an seinem Arbeitsplatz in der Mozartstadt festgenommen. Der Deutsche zeigte sich geständig. Er wird von Salzburg in die Steiermark überstellt und nach Abschluss der Vernehmungen in eine JA eingeliefert.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten