Weststeirerin von Wasserdampf verbrüht

Schwer verletzt

Weststeirerin von Wasserdampf verbrüht

Austretender Wasserdampf im Heizraum verbrüht 77 jährige Frau.

Schwere Verbrennungen hat am Dienstag eine Pensionistin aus der Weststeiermark durch plötzlich austretenden Wasserdampf im Heizraum ihres Hauses erlitten. Die Ursache für die explosionsartige Ausbreitung des heißen Dampfes ist bisher unklar. Die 77-Jährige erlitt großflächige Verbrühungen zweiten Grades im Gesicht, Brust- und Rückenbereich, so die Sicherheitsdirektion Steiermark.

Die Pensionistin aus Voitsberg wollte gerade den Festbrennstoffheizkessel befeuern, als sich der Dampf erst im Kessel und anschließend im gesamte Heiz- und im angrenzenden Waschraum ausbreitete. Etwa 20 Prozent der Körperoberfläche der 77-Jährigen wurden verbrannt. Der ÖAMTC-Rettungshubschrauber Christophorus 16 brachte sie in die chirurgische Abteilung des LKH Graz, wo die Weststeirerin in der Intensivstation stationär aufgenommen wurde.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten