Vermisster Steirer (44) tauchte wieder auf

Seit elf Tagen gesucht

Vermisster Steirer (44) tauchte wieder auf

Mann verschwand nach Unfall - nun wurde er "stark verwirrt" gefunden.

Der seit 26. April abgängige Oststeirer ist Montagabend unverletzt gefunden worden. Der Mann, der nach einem Autounfall mit Sachschaden spurlos verschwunden war, wurde nun nach elf Tagen entdeckt. Er hatte sich in einem leerstehenden Objekt nahe seines Elternhauses im Bezirk Feldbach versteckt. Ein Nachbar hatte gegen 20.00 Uhr Geräusche gehört, Nachschau gehalten und den Abgängigen erkannt.

Der Nachbar kannte den 44-Jährigen von früher, da dieser in der Nähe aufgewachsen war - das Elternhaus des Abgängigen war nicht weit entfernt. Weil der Nachbar gehört hatte, dass der Sohn der Familie verschwunden war, verständigte er sofort dessen Angehörige.

Laut Polizei war der Oststeirer "stark verwirrt" und in einem körperlich nicht sehr guten Zustand. Er hatte offensichtlich seit mehreren Tagen nichts gegessen und getrunken. Er wurde in das LKH Feldbach eingeliefert. Eine Befragung war aufgrund des Geisteszustandes des Aufgegriffenen bisher nicht möglich, so die Polizeiinspektion Gnas. Der Mann dürfte die etwa zwölf Kilometer von seinem Wohnhaus bis zu dem Objekt nahe seines Elternhauses zu Fuß zurückgelegt haben.

Der Oststeirer aus dem Bezirk Feldbach hatte in der Nacht seines Verschwindens am 26. April einen Verkehrsunfall gehabt und war mit dem stark beschädigten Auto noch nach Hause gefahren. Den Pkw hatte er in seiner Garage abgestellt, danach Autoschlüssel, Geldbörse samt Inhalt und Dokumenten, Jacke und Hausschlüssel im Wohnhaus deponiert und sein Domizil unversperrt verlassen. Eine Handypeilung war nicht möglich gewesen, der Mann hatte das Gerät ausgeschaltet und zurückgelassen. Seinem Vermieter war schließlich der beschädigte Wagen aufgefallen, er hatte umgehend die Polizei verständigt.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

     

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten