Waldmensch: "Verschmähte Liebe" als Motiv

Mordversuch

Waldmensch: "Verschmähte Liebe" als Motiv

Tathergang bei Lokalaugenschein in Grazer Laufhaus bestätigt.

"Verschmähte Liebe" dürfte das Motiv von Friedrich O. gewesen sein, der in der Nacht des 20. Novembers in einem Grazer Laufhaus eine 29-jährige Prosituierte attackiert und schwerst verletzt hatte. Bei einem Lokalaugenschein am Donnerstag erklärte der 48-Jährige, der wegen seiner Zufluchtsorte auch "Waldmensch" genannt wird, er wollte mit der Bulgarin ein neues Leben anfangen. Als diese ablehnte, sei es zum Streit und zu der Bluttat gekommen.

Motiv
Der Sprecher der Staatsanwaltschaft Graz, Hans-Jörg Bacher, bestätigte am Freitag Medienberichte, wonach bei der Tatrekonstruktion im wesentlichen die bisherigen Ermittlungsergebnisse untermauert habe und mehr Klarheit hinsichtlich des Motivs gewonnen werden konnte. "Er hat sich offenbar von der Beziehung mehr erwartet", so Bacher.

Gutachten
Nun wurde - wie laut Bacher bei Schwurgerichtsverfahren bzw. Kapitalverbrechen üblich - ein Gutachten in Auftrag gegeben, um über einen möglichen Antrag auf Einweisung des 48-Jährigen in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher zu entscheiden. Zumal Friedrich O., der das Verbrechen während eines Freigangs verübte, noch eine Resthaft abzusitzen hat, wurde keine U-Haft verhängt und stattdessen die Fortsetzung der Strafhaft unter Aufsicht der Staatsanwaltschaft angeordnet.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten