Wienerin starb bei Karambolage auf S6

Nahe Semmering

Wienerin starb bei Karambolage auf S6

Fünf weitere Verletzte mussten in Spitäler gebracht werden.

Die bei einem schweren Unfall auf der Semmering Schnellstraße (S6) getötete Frau war eine Wienerin. Sie fuhr mit ihrem Mann auf der Schnellstraße, als sie gegen einen Sattelzug krachten, der zuvor einem anderen Lkw aufgefahren war. Die Frau starb noch an der Unfallstelle, ihr 61-jähriger Mann erlitt schwere Verletzungen, ebenso wie die beiden Lkw-Lenker und ein weiterer Autofahrer.

© APA/ROTES KREUZ BRUCK-MÜRZZUSCHLAG/H. SCHWAIGER

Mehrere Verletzte

Ausgangspunkt der Karambolage war eine Tagesbaustelle im Spitalertunnel, teilte die Landespolizeidirektion am Dienstag mit. Der Verkehr musste angehalten werden, weshalb eine Ampel auf Rot schaltete. Der zweispurige Verkehr wurde auf eine Fahrspur zusammengeführt, was der 34-jährige Lkw-Lenker aus dem Bezirk Neunkirchen rechtzeitig bemerkte. Er hielt seinen Sattelzug an, doch ein nachfolgender 50-jähriger Tscheche bemerkte das in seinem Führerhaus zu spät. Der nachkommende 61-jährige Wiener konnte ebenfalls nicht mehr rechtzeitig anhalten und krachte mit seinem Wagen gegen die Laster.


Am Ende konnte auch ein 41-jähriger Badener, der in Begleitung seiner 39-jährigen Frau auf der S6 fuhr, nicht mehr anhalten und touchierte die Unfallfahrzeuge. Das Ehepaar wurde verletzt in das LKH Mürzzuschlag gebracht, der Wiener wurde in das LKH Meidling geflogen und die beiden schwer verletzten Lkw-Lenker wurden in das LKH Bruck an der Mur gefahren.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten