Steirer fiel vom Aussichtsturm und starb

Beim Fotografieren

Steirer fiel vom Aussichtsturm und starb

Der 46-Jährige brach sich das Genick. Er war am Geländer gesessen.

Beim Sturz von einem Aussichtsturm in Seckau (Bezirk Knittelfeld) ist ein Steirer am Sonntag ums Leben gekommen. Der 46-Jährige dürfte Fotos mit Selbstauslöser gemacht haben und dabei rücklings von einem Geländer gefallen sein. Nach Angaben der Polizei ist Fremdverschulden auszuschließen.

Manfred T. aus Judenburg stieg in Seckau auf die Aussichtsplattform "Turm am Gebirge". Dort dürfte er sich auf das Geländer gesetzt haben, um mit seiner Kamera per Selbstauslöser Bilder anzufertigen. Dabei verlor er vermutlich das Gleichgewicht und stürzte in die Tiefe und brach sich das Genick.

Auf der Plattform fanden die Beamten seine Wanderstöcke sowie die auf einem Stativ aufgebaute Kamera. Die Fotos zeigten unter anderem, wie der Mann auf dem Geländer saß, sich mit den Händen festhielt und dann offenbar nach hinten gekippt sein. Weitere Personen waren auf den Fotos nicht zu sehen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten