Österreicher stirbt bei Schnorchel-Unfall

Thailand

Österreicher stirbt bei Schnorchel-Unfall

Der 48-jährige Oberösterreicher war auf der Insel Koh Lanta unterwegs.

Ein 48-jähriger Oberösterreicher ist beim Schnorcheln in Thailand gestorben. Der Mann aus dem Atterseegebiet sei aus ungeklärter Ursache plötzlich rücklings im Wasser gelegen. Außenministeriumssprecher Martin Weiss bestätigte auf Anfrage den tödlichen Unfall, der sich vergangenen Freitag ereignet habe.

Herzstillstand vermutet
Die Reisegruppe von 15 Personen hatte zwei Boote gemietet, um bei der Insel Koh Lanta zu tauchen und zu schnorcheln. Der 48-Jährige sei ertrunken, ein Herzstillstand läge nahe, so Weiss. Die Familie des Mannes sei verständigt, seine Leiche werde in die Heimat überstellt.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten