Schüler missbraucht: Lehrer geständig

In Justizanstalt eingeliefert

Schüler missbraucht: Lehrer geständig

Könnte laut Staatsanwaltschaft noch mehrere Opfer aus derselben Schule geben - 39-Jähriger zeigte sich geständig.

Schwaz. Ein 39-jähriger Lehrer soll am 2. Jänner in Tirol versucht haben, einen 13-jährigen Schüler sexuell zu missbrauchen. Der Schüler wehrte den sexuellen Übergriff ab. Allerdings könnte es laut Staatsanwaltschaft noch weitere Opfer geben. Zudem wurden Datenträger des Beschuldigten sichergestellt. Nun wird geprüft, ob es zur Aufnahme von sexuellen Handlungen gekommen ist.

Über den 39-Jährigen wurde die Untersuchungshaft verhängt. Er wurde in die Innsbrucker Justizanstalt eingeliefert.

Der Lehrer aus dem Bezirk Schwaz zeigte sich zu dem Vorfall - der in seiner eigenen Wohnung stattfand - bei der Einvernahme geständig. Es gebe aber "Grund zur Annahme", dass noch weitere Schüler derselben Schule zum Opfer wurden, sagte Staatsanwaltssprecher Hansjörg Mayr zur APA. Zudem bestehe der Verdacht, dass es in anderen Fällen nicht nur beim Versuch geblieben war. Die genaue Identität der Schüler und der Tatzeitraum seien noch Gegenstand von Ermittlungen. Es könne aber sein, dass "das schon länger geht", so Mayr.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten