Zwei Schüler ausgeforscht: Nazi-Sprayer erst 10 und 12

Großer Sachschaden

Zwei Schüler ausgeforscht: Nazi-Sprayer erst 10 und 12

Polizei in Wattens forschte drei Täter aus, die ein Haus verwüsteten und eine Schule besprühten.

Großen Sachschaden richteten zunächst unbekannten Vandalen in einem Haus am Albert-Troppmair-Weg in Wattens an, wo sie unter anderem Fenster einschossen und die Einrichtung zerstörten. Schaden: 10.000 Euro. Kurz darauf richtete sich der Zorn derselben Täter gegen die Volksschule am Kirchplatz, wo sie Mauern und Eingangsbereich mit Nazi-Symbolen beschmierten. Nicht nur der Rechtschreibfehler bei "Hail Hitler" (dass hier Engländer am Werk waren, nahm niemand an), sondern auch das verkehrte Hakenkreuz und ein Adolf-Smiley deuteten schnell auf junge Vandalen hin.
 
Langeweile. Michael Kohlmaier von der Polizeiinspektion Wattens bestätigt, dass man drei Verdächtige ausforschte: "Sie haben aus Langeweile gehandelt." Es dürfte aber mehr dahinterstecken, wenn gegen einen 10und einen 12-jährigen Einheimischen aus der Stadt (und einen Freund von auswärts) auch wegen Wiederbetätigung ermittelt werden müsste. Nur dass die Haupttäter noch strafunmündig und daher ein Fall fürs Jugendamt sind.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten