Lawine

Opfer kommt aus Schweden

Ein Toter bei Lawinenabgang in Ischgl

Bei dem Opfer handelt es sich um einen schwedischenUrlauber.

Ein Skifahrer aus Schweden ist bei einem Lawinenabgang auf eine Piste im Skigebiet Ischgl im Tiroler Paznaun (Bezirk Landeck) am Mittwoch getötet worden. Das Schneebrett war kurz nach Mittag auf die rote Piste "7a" abgegangen, die zu diesem Zeitpunkt nicht gesperrt war. "Über Nacht waren lediglich wenige Zentimeter Neuschnee gefallen", teilte die Silvrettaseilbahn AG in einer Aussendung mit.

 In der Früh sei die Piste abgefahren worden. Die Lawine im Bereich der Velillabfahrt war rund 100 Meter breit, die Schneemassen bis zu 1,50 Meter hoch. Der Mann wurde zwar rasch geortet und ausgegraben, dennoch blieben die Wiederbelebungsversuche erfolglos. Nach 14.00 Uhr wurden die Suchmaßnahmen nach möglichen weiteren Verschütteten eingestellt. Im Einsatz standen rund 60 Mann der Alpinpolizei, Bergrettung, Skilehrer sowie eine Hundestaffel, hieß es vonseiten der Polizei.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages


 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten