Eltern starben: Weiter Bangen um drei Kinder

Horror-Crash auf A12

Eltern starben: Weiter Bangen um drei Kinder

Die Eltern tot, die Kinder schwer verletzt. Ärzte kämpfen um die Unfallopfer.

Noch keine erlösenden Nachrichten aus den Kliniken in Innsbruck und Salzburg: Dorthin wurden die beiden Kinder und ein Enkelkind schwer verletzt nach einem Horror-Unfall ausgeflogen, bei dem ihre Eltern starben. Die Ärzte kämpfen noch immer um die 15 und 20 Jahre alten Kinder und das Enkerl (3).

Wie berichtet, ereignete sich der Unfall am Samstag gegen 12.10 Uhr auf der Inntal-Autobahn (A12). Bei Langkampfen verlor Andreas B. (54) aus ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam von der Fahrbahn ab. Anschließend prallte der Wagen mit dem Dach gegen einen Baum. Der Lenker und seine Ehefrau (43) starben noch an der Unfallstelle, die Kinder mussten aus dem zerstörten Wrack befreit werden.

© APA/GEORG KÖCHLER/ZOOM TIROL

 

Rätseln über Ursache

Die Rettungskräfte mussten bei dem Einsatz an ihre Grenzen gehen. Drei Männer der Feuerwehr kannten den Lenker aus dem Bezirk Kufstein und seine Familie.

Wie es zu der Tragödie kommen konnte, ist ungeklärt. Es herrschten gute Witterungsbedingungen, ob Andreas B. zu schnell war, wird ein Gutachten ergeben.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten