rettung

7 Verletzte

Lkw-Anhänger kracht in Tiroler Kleinbus

Bei einem Verkehrsunfall nahe Kitzbühel wurden am Mittwochvormittag sieben Insassen eines Kleinbusses zum Teil schwer verletzt.

Einen Schwerverletzten und sechs Leichtverletzte hat der Zusammenstoß zwischen einem Kleinbus und einem Lkw-Anhänger am Mittwoch in der Tiroler Bezirksstadt Kitzbühel gefordert. Die Ursache für den Unfall war nach Angaben der Polizei vorerst nicht bekannt. Auf der B161 hatte es vorübergehend Verkehrsbehinderungen gegeben.

Der mit Dachziegeln beladene Hänger des Lkw aus dem Bezirk Innsbruck-Land war gegen 8.45 Uhr bei der nördlichen Stadteinfahrt auf der Pass-Thurn-Straße ins Schleudern gekommen. Der Anhänger kippte auf die Gegenfahrbahn und krachte in die Fahrerseite des mit britischen Urlaubern besetzten, in Kitzbühel zugelassenen 20-Sitzers, der auf dem Weg zum Flughafen München war.

Der 1970 geborene Buslenker aus dem Bezirk Kitzbühel wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus St. Johann gebracht. Sechs der 15 Fahrgäste erlitten leichte Verletzungen. Sie wurden zum Teil im Krankenhaus Kitzbühel versorgt. Der Lkw-Lenker kam mit dem Schrecken davon.

Der Anhänger wurde von der örtlichen Feuerwehr geborgen. Die B161 war für eine halbe Stunde komplett gesperrt, wobei eine örtliche Umleitung bestand. Ab 10.00 Uhr konnte die Straße wieder beidseitig befahren werden.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten