fahrrad

Tirol

Mann verbrachte Nacht im Straßengraben

Artikel teilen

Der 68-jährige Belgier war mit seinem Fahrrad drei Meter über eine Böschung gestürzt. Erst am nächsten Tag wurde er entdeckt.

Nach einem Sturz mit dem Rad hat ein 68-jähriger Belgier die Nacht in einem Straßengraben bei Nesselwängle im Tiroler Bezirk Reutte verbringen müssen. Der Mann war mit dem Rad drei Meter über eine Böschung gestürzt. Erst am nächsten Tag entdeckte ein Radfahrer den verletzten und verwirrten Urlauber.

Der Belgier dürfte am frühen Dienstagabend über den nördlichen Rand der Tannheimer Straße (B 199) hinausgeraten sein. Da der Mann nicht in seine Unterkunft zurückkehrte, schlug gegen 23.00 Uhr sein Vermieter Alarm. Eine Suchaktion, an der die Polizei mit Diensthunden und die Bergrettung beteiligt waren, wurde gegen 3.00 Uhr abgebrochen. Der 68-Jährige blieb verschwunden. Erst am nächsten Tag gegen Mittag wurde der Verletzte von einem Radfahrer im Straßengraben entdeckt.

Schürfwunden, Prellungen, Gehirnerschütterung
Der Urlauber wurde mit Schürfwunden, Prellungen und vermutlich eine Gehirnerschütterung ins Krankenhaus in Reutte eingeliefert. Da in der vergangenen Nacht milde Temperaturen herrschten, überstand der 68-Jährige die Nacht trotz der Verletzungen relativ unbeschadet.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo