Materialseilbahn gerammt: Hier kamen alle lebend raus

Kleinflugzeug gecrasht

Materialseilbahn gerammt: Hier kamen alle lebend raus

Hätte der Crash-Sensor des Flugzeuges nicht angeschlagen, wäre das Unglück kaum bekannt geworden.

Tirol. Zwei Schwerverletzte forderte Sonntagmittag ein Flugzeugabsturz im hintersten Ötztal im Bereich Obergurgl in Richtung Gurgler Ferner – ÖSTERREICH berichtete. Wie erste Untersuchungen ergaben, dürfte eine kleine luftige Cruiser-Maschine mit zwei Deutschen (32 und 40) an Bord mit dem Seil einer Materialseilbahn des weithin bekannten Ramolhauses kollidiert sein.

Abgerutscht. Die gute Nachricht: Beim Crash in 3.000 Meter Seehöhe kamen beide Insassen mit dem Leben davon. Der Luftfloh mit der Kennung 77 BNB stürzte im alpinen, teils schneebedeckten Gelände ab und rutschte über eine schneebedeckte Steilrinne 50 Meter tief. Dort blieb er schwer beschädigt liegen. Gefunden wurde das Wrack samt Überlebenden nur, weil der Crash-Sensor den Absturz an die Basis nach Frankreich funkte und von dort die Austro Control informiert wurde. Dann stieg der Polizeihubschrauber Libelle auf . . .



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten