Frau bei Schnee-Wechtenbruch tödlich verunglückt

Mehrere Hundert Meter abgestürzt

Frau bei Schnee-Wechtenbruch tödlich verunglückt

Eine Wintersportlerin kam beim Bruch einer Schneewechte ums Leben.

Eine Frau ist am Dienstag bei St. Sigmund im Sellraintal in den nördlichen Stubaier Alpen in Tirol beim Bruch einer Schneewechte ums Leben gekommen. Die Wintersportlerin dürfte laut ersten Informationen der Polizei gemeinsam mit der Wechte mehrere hundert Meter in die Tiefe gestürzt sein. Näheres zum Unfallhergang und zur Identität der Verstorbenen lag zunächst nicht vor.
 

Einsatz gestaltete sich wegen unzugänglichem Gelände schwierig

Der Begleiter der Frau, die am Dienstag bei einem Wechtenbruch bei St. Sigmund im Sellraintal in Tirol tödlich verunglückt war, blieb unverletzt. Er war nicht mit der Wechte mit abgestürzt, sagte ein Sprecher der Polizei zur APA. Die beiden hatten gemeinsam eine Skitour unternommen, als es gegen 11.00 Uhr zu dem Unglück gekommen war.
 
Der Einsatz hatte sich zunächst aufgrund des unzugänglichen Geländes schwierig gestaltet, hieß es. Am Nachmittag konnte die Bergung der Wintersportler abgeschlossen werden, sie wurden ins Tal gebracht. Nähere Informationen zur Identität der beiden lagen zunächst nicht vor. Sowohl die Bergrettung, als auch die Alpinpolizei waren im Einsatz.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten