Mord an Innsbruckerin - Polizei sucht Zeugen

Tod durch Erwürgen

Mord an Innsbruckerin - Polizei sucht Zeugen

Mord dürfte Einbruch vorausgegangen sein - Ermittler hoffen auf DNA-Spuren.

Nach dem Mord an einer 87-jährigen Innsbruckerin, deren Leiche am Montag im Stadtteil Hötting gefunden worden war, haben die Ermittler einen Absperrpfosten am Tatort sichergestellt. Dieser dürfte beim Einbruch in das Mehrparteienhaus zum Einschlagen der Fensterscheibe verwendet worden sein. Die Polizei bat Personen, die Angaben zu dem Tatwerkzeug machen können, sich zu melden. Wie eine Obduktion ergab, wurde die Pensionistin in ihrem Bett erwürgt.

Polizei sucht Zeugen
Der rund einen Meter lange Absperrpfosten wurde laut Polizei mit hoher Wahrscheinlichkeit bei einer nahe gelegenen Wohnhausanlage entwendet. Gesucht wurden daher Personen, die in der Nacht auf Montag eventuell die Entnahme der Stange beobachtet oder jemanden gesehen haben, der sich mit dem Gegenstand in Tatortnähe aufgehalten habe.

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand schlug der Täter eine Fensterscheibe im Parterre ein, um in das Mehrparteienhaus zu gelangen. Warum er dann die Pensionistin in ihrem Bett erwürgt habe, war unklar. Womöglich wurde der Eindringling von der 87-Jährigen überrascht. Die Tatortarbeit und die Sicherstellung der DNA-Spuren werde zumindest noch zwei Tage in Anspruch nehmen, erklärte der Leiter des Landeskriminalamtes, Walter Pupp, am Dienstag.


Die Leiche der Frau war gegen 2.30 Uhr früh vom 90-jährigen Bruder der Getöteten in deren Bett gefunden worden. Der Mann, der im gleichen Haus wie die 87-Jährige wohnt, habe in der Nacht regelmäßig nach seiner Angehörigen gesehen. Weil seine Schwester keine Lebenszeichen mehr von sich gegeben habe, verständigte er den Sprengelarzt. Der alarmierte Mediziner habe schließlich den Tod der 87-Jährigen festgestellt. Auf ein Gewaltverbrechen habe zunächst nichts hingedeutet.

Im Laufe des Vormittags habe der 90-jährige Mann dann dem Amtsarzt bei der Leichenbeschau von einem eingeschlagenen Fenster erzählt. Der Beamte habe daraufhin die Polizei alarmiert. Zudem wurden am Hals der Toten Spuren von Gewalteinwirkung festgestellt. Ob die 87-Jährige erdrosselt oder erwürgt worden war, war zunächst unklar, ebenso ob Wertgegenstände in dem Haus fehlten.
 

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

     

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten