Mutter und Kind mit Messer überfallen

Tirol

Mutter und Kind mit Messer überfallen

Der Tiroler verfolgte die Frau und die Siebenjährige mit gezückter Waffe.

Eine Frau und ihre siebenjährige Tochter sind am späten Montagnachmittag in Innsbruck von einem Mann mit einem Messer bedroht worden. Der 37-Jährige forderte mit der gezückten Waffe Geld von seinem Opfer. Die Frau schrie und lief davon. Der Verdächtige verfolgte sie. Obwohl die 38-Jährige laut um Hilfe bat, griff laut Polizei zunächst niemand der zahlreichen Passanten ein. Erst bei einer Bushaltestelle in der Meinhardstraße stellten sich drei Männer schützend vor die Frau.

Verfolger verhaftet
Zu dem Überfall war es gegen 17.00 Uhr in der Meinhardstraße gekommen. Als sich die drei Männer vor die Mutter und ihr Kind gestellt hatten, ließ ihr Verfolger von ihnen ab und ergriff die Flucht. Für den Verdächtigen klickten allerdings bereits wenig später die Handschellen. Er wurde rund eine Dreiviertelstunde nach dem Überfall in einem Geschäftslokal festgenommen. Der Mann befindet sich in Haft. Er ist bei der Polizei offenbar kein Unbekannter. Ob über ihn die Untersuchungshaft verhängt wird, stand vorerst noch nicht fest.

Die Exekutive rief Zeugen des Überfalls auf, sich bei der Polizei zu melden, insbesondere jene Passanten, die der Frau zur Hilfe kamen. Das Stadtpolizeikommando ersuchte unter der Telefonnummer 059133/75/3333 um Hinweise.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten