Navi lotste Ehepaar beinahe in Katastrophe

Touristen in Not

Navi lotste Ehepaar beinahe in Katastrophe

Den Angaben des Navis folgend, verirrte sich ein russisches Ehepaar völlig. 

Tirol. Das Pärchen aus Russland war am Donnerstagabend mit einem Leihauto im Finkenberger Ortsteil Persal im Bezirk Schwaz ­unterwegs.
 
Das Duo vertraute den Angaben ihres Navigationsgerätes wohl zu sehr: Das Navi leitete das Ehepaar nämlich gegen 19.45 Uhr auf einen steilen Schlepperweg. Als der Lenker sein Versehen ­bemerkte, fuhr er mit dem Fahrzeug rückwärts. Dabei geriet das Auto plötzlich über den Fahrbahnrand hinaus und drohte über eine steile Böschung in ein Haus zu krachen.

Feuerwehr sicherte und barg Fahrzeug

Die beiden alarmierten ­sofort die Einsatzkräfte. Die eintreffende Feuerwehr sicherte das Auto gegen weiteres Abstürzen. Anschließend wurde das Fahrzeug mit zwei Abschlepp-Lkws auf engstem Raum und nach Millimeter-Arbeit geborgen. Neben dem privaten Abschleppunternehmen stand die Freiwillige Feuerwehr Finkenberg mit zwei Fahrzeugen und acht Helfern für rund eineinhalb Stunden im Einsatz.
 
Das Touristen-Pärchen kam bei dem Unfall mit einem Schock davon.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten