Schäden nach Blitzschlägen und Unwettern in Tirol

Tirol

Schäden nach Blitzschlägen und Unwettern in Tirol

Einsätze für Feuerwehren praktisch im ganzen Land.

Blitzschläge und Starkregen haben am Samstag praktisch in allen Teilen Tirols Schäden angerichtet. Die Feuerwehren standen im Dauereinsatz. Verletzt wurde nach Polizeiangaben niemand. Auch für Sonntag waren vor allem für Nordtirol Gewitter und Hagel vorausgesagt.

Im Innsbrucker Stadtteil Saggen setzte Blitzschlag den Dachstuhl eines Wohngebäudes in Brand. Die Bewohner wurden von der Berufsfeuerwehr Innsbruck evakuiert. Sie konnten nach dem Löscheinsatz wieder ins Haus zurück. Die Höhe des Sachschadens war vorerst noch nicht bekannt.

Bei Wattens (Bezirk Innsbruck-Land) geriet nach Blitzschlag oberhalb der Jagdhütte Schönrastboden ein Wald in Brand. Alarmierte Feuerwehren aus drei Orten konnten die Flammen rasch unter Kontrolle bringen.

Unwetterschäden durch Blitz und Starkregen meldete die Polizei außerdem im Raum Thaur, Absam und Mils (alle Bezirk Innsbruck-Land). Das Hahntennjoch bei Imst musste nach Vermurungen gesperrt werden. Hangrutsche und kleinere Brände nach Blitzschlag gab es auch im Außerfern, in Osttirol und im Bezirk Landeck.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten