polizei

Kufstein

Schüler täuschte Polizei

Ein 18-jähriger Schüler wollte die Kufsteiner Polizei betrügen.

In der Nacht auf Donnerstag meldete sich ein Schüler (18) bei der Polizei in Kufstein. Er gab an, dass der Wagen seiner Mutter gestohlen wurde. Die Polizisten begannen sofort mit der Fahndung nach dem Pkw und fanden ihn auf der Eiberbergstraße in Schwoich – schwerbeschädigt. Im Laufe der Ermittlungen stellten die Beamten fest, dass der vermeintliche Diebstahl jedoch ein Schwindel war: Der Schüler selbst verunfallte mit dem Pkw. Er wollte den Autounfall mit dem Diebstahl vertuschen - Es wurde Anzeige erstattet. (vie)



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten