Schwarzafrikaner vor weißem Tod gerettet

Stubaier Alpen

Schwarzafrikaner vor weißem Tod gerettet

Teilen

Der 33-Jährige verließ seine Gruppe, stieg alleine auf und verlor die Orientierung.

Tirol. Mit drei Bergkameraden stieg ein 33-jähriger Wanderer aus Tansania Sonntag von Neustift im Stubaital über den Sulzenauferner-Lübeckerweg auf den Wilden Freiger auf.

Alleine. Während sich die Gruppe entschloss, auf einer Hütte zu übernachten, stieg der 33-Jährige alleine weiter Richtung Wilde Pfaff und Zuckerhütl auf. Als der Afrikaner bis zum Abend nicht zurückkehrte, alarmierte der Hüttenwirt schließlich die Bergrettung.

Gerettet. Obwohl der Wanderer noch bis 23 Uhr Kontakt via SMS Kontakt mit seinen Freunden hielt, konnte sein Standort nicht eingegrenzt werden. Aufgrund des Wetters war ein Flug des Hubschraubers nicht möglich und eine Suche der Bergretter verlief erfolglos. Erst Montag gegen 6 Uhr wurde der Afrikaner, der die Orientierung verloren hatte, in 3.370 Meter Höhe entdeckt und unverletzt geborgen.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo