Sex-Täter fährt mit Fußfessel als Taxler

Innsbruck

Sex-Täter fährt mit Fußfessel als Taxler

In Tirol sollen Fußfesselträger Taxi fahren – einer von ihnen ein verurteilter Sex-Täter.

Es ist kaum vorstellbar, aber trotzdem hält sich dieses Gerücht hartnäckig: In Tirols Landeshauptstadt soll ein verurteilter Sex-Täter trotz Fußfesselregelung Kundschaften im Taxi chauffieren – das berichtet das Tiroler Magazin Echo.

Er soll kein Einzelfall sein: Ein zweiter „Fußfessel-Taxler“ sei wegen Drogenhandels, ein dritter wegen Körperverletzung verurteilt worden. Laut ÖSTERREICH-Recherchen handelt es sich um zwei Taxi-Unternehmer und einen Fahrer.

Taxi-Innung: »Mehrere ­Fälle in ganz Österreich«
Anton Eberl, Chef der österreichischen Taxi-Innung, sagt gegenüber ÖSTERREICH: „Das ist eine riesengroße Schweinerei. Ich weiß nicht, wie das passieren kann. Ich frage mich, warum die Justiz das nicht der Führerscheinstelle meldet.“ Er berichtet von ähnlichen Fällen in Oberösterreich und der Steiermark.

Die Wirtschaftskammer bestätigt gegenüber ÖSTERREICH einen Verdachtsfall. Fachgruppenleiter Gabriel Klammer: „Dieser eine Fall wurde dem zuständigen Stadtmagistrat gemeldet. Wir haben für diese Person schon die Entziehung der Gewerbeberechtigung beantragt.“



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten