Handschellen

Gefasst

Polizei nahm mutmaßliche Seriendiebe fest

Gruppe soll mehrfach Sportgeschäfte in Tirol heimgesucht haben.

Die Tiroler Polizei hat am Dienstag in Sölden (Bezirk Imst) fünf mutmaßliche Seriendiebe festgenommen. Die Gruppe, bestehend aus drei Frauen und zwei Männern, steht im Verdacht, mehrfach Sportgeschäfte in Sölden, Ötz und Ischgl heimgesucht und teure Sportbekleidung gestohlen zu haben. Den Verdächtigen wurden laut Landespolizeikommando mehrere Diebstähle mit einer hohen Schadenssumme nachgewiesen.

Das Quintett war am Dienstag in einem Sportgeschäft in Sölden von einer Angestellten erkannt worden. Die alarmierten Polizisten hielten die drei Frauen im Geschäft an und kontrollierten sie. Die beiden Männer, die sich derweil mit einem Pkw aus dem Staub gemacht hatten, wurden rund drei Kilometer außerhalb von Sölden gestoppt. Die Beamten stellten im Wagen unter anderem sechs hochpreisige Wintersportjacken sicher, die zuvor gestohlen worden waren.

Die Gruppe aus dem südosteuropäischen Raum soll immer gleich vorgegangen sein, hieß es. Während die Frauen das Verkaufspersonal ablenkten, bedienten sich die Männer in den Geschäften.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten