Tiroler Wut-Arzt behandelt keine Erdogan-Wähler

Aufregung

Tiroler Wut-Arzt behandelt keine Erdogan-Wähler

Ein Innsbrucker Zahnarzt sorgt für Aufregung.

73,2 Prozent der Türken in Österreich haben beim umstrittenen Referendum für die Einführung des Präsidialsystems in der Türkei gestimmt. In der Türkei selbst waren es nur 51 Prozent. Das Wahlverhalten der Austro-Türken wurde längst schon zum innenpolitischen Thema. Unter den Erdogan-Fans sollen auch tausende türkisch-österreichische Doppelstaatsbürger sein. Doppelstaatsbürgerschaften sind bei uns aber verboten, in Zukunft sollen bis zu 5.000 Euro Strafe drohen.

Ein Zahnarzt aus Tirol hat nun seine Meinung zu den Erdogan-Wählern kundgetan und eine umstrittene Notiz an die Eingangstür seiner Praxis gehängt. Dr. Wieser erklärt dabei: "Menschen, die mit der Politik von Erdogan einverstanden sind, werden gebeten, keine Termine zu vereinbaren".

© Screenshot

In den sozialen Medien reagierten zahlreiche User empört über den Innsbrucker Wut-Arzt. Viele User beschwerten sich über die Haltung des Mediziners, einige unterstellten ihm "Rassismus" und "Fremdenfeindlichkeit".

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten