Bahnhof Herzogenburg

Herzogenburg

Türke (14) bedroht Schüler mit Schere und vergewaltigt ihn

Einen Tag vorher hat er eine Schülerin sexuell belästigt. Er sitzt in Haft.

Aufregung im niederösterreichischen Herzogenburg. Wie eine Polizeisprecherin gegenüber der „NÖN“ bestätigt, gab es einen Missbrauchsvorfall in der Gemeinde. Ein türkischstämmiger Schüler (14) soll zuerst eine 13-Jährige Schülerin belästigt und sexuell genötigt haben. „Als sie sich heftig wehrte, hat er in letzter Sekunde von ihr abgelassen“, wird die Sprecherin in dem Bericht zitiert.

Gleich am nächsten Tag kam es zu einem weiteren Zwischenfall mit schrecklichem Ausgang. Der 14-Jährige soll einen ein Jahr jüngeren Schulkollegen am Bahnhof Herzogenburg zunächst mit einer Schere bedroht und ihn anschließend vergewaltigt haben.

Die Polizei spricht von einem „erschütternden Fall“. Denn nach einer Anzeige wurde der Verdächtige zwar festgenommen und er zeigte er sich auch geständig, allerdings war keine Spur von Reue zu erkennen. Der Jugendliche wurde in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten