Unfall auf A9 bei Graz

Hirsch auf der Autobahn: 3 Verletzte

Drei Pkw stießen mit dem Hirsch zusammen, zwei Schwerverletzte.

Wegen eines auf die Fahrbahn gesprungenen Hirsches sind auf der Pyhrnautobahn (A9) in der Nacht auf Donnerstag drei Menschen verletzt worden, teilte die Sicherheitsdirektion Steiermark mit. Der Lenker, gegen dessen Auto das Tier geprallt war, kam mit dem Schrecken davon. Zwei nachfolgende Fahrzeuge jedoch überfuhren den verendeten Hirsch und gerieten ins Schleudern. Dabei wurden ein Mann leicht, eine Lenkerin und ihr Beifahrer aus Deutschland schwer verletzt.

Hirsch sprang plötzlich auf die Fahrbahn
Gegen 20.40 Uhr war ein 45-jähriger Grazer bei Hengsberg (Bezirk Leibnitz) mit seinem Pkw auf der A9 in Richtung Norden unterwegs, als plötzlich ein Hirsch auf die Fahrbahn sprang und gegen sein Auto krachte. Der Mann konnte das schwer beschädigte Fahrzeug auf dem Pannenstreifen anhalten, unverletzt aussteigen und sich entfernen. Zwei nachkommende Pkw-Lenker - ein 39-Jähriger aus Wien und eine 55-Jährige aus Deutschland - bemerkten den auf der Fahrbahn liegenden Kadaver zu spät und überfuhren ihn. Dabei gerieten beide Wagen ins Schleudern und krachten gegen das stehende Auto des Grazers.

Zwei Schwerverletzte im Spital
Die 55-Jährige und ihr 47-jähriger Lebensgefährte - beide aus Deutschland - wurden schwer verletzt und nach der Erstversorgung durch die Rettungskräfte ins LKH Wagna gebracht. Der Wiener wurde nach ambulanter Behandlung in häusliche Pflege entlassen. Ein Fahrstreifen der A9 Richtung Norden war zwischen 20.40 Uhr und 23.20 Uhr gesperrt. Ob der Hirsch aus einem angrenzenden Gehege entkommen ist oder ob es sich um ein wildlebendes Tier handelte, konnte bisher noch nicht geklärt werden, so die Autobahnpolizei Graz-West.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten