Urlauber erfand Überfall in Velden

Nach Streit mit Bruder im Hotel

Urlauber erfand Überfall in Velden

Bei dem Streit ging es ums Rauchen im Zimmer.

Ein 28 Jahre deutscher Tourist, der einen Urlaub in Velden am Wörthersee (Bezirk Villach-Land) verbringt, hat Samstagfrüh einen erfundenen Überfall angezeigt. Er behauptete, auf der Seepromenade zusammengeschlagen und seiner Brieftasche beraubt worden zu sein. Wie die Erhebungen zeigten, gab es keinen Überfall, sondern eine Rauferei mit seinem Bruder im Hotelzimmer.

Schlägerei mit Bruder

Der Mann war gegen 4.30 Uhr mit massiven Verletzungen im Gesicht zur Polizeiinspektion Velden gekommen. Im Zuge der Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Kölner nicht auf offener Straße überfallen worden war. Vielmehr hatte sein 32 Jahre alten Bruder, mit dem er das Hotelzimmer teilt, zugeschlagen. Die beiden Männer hatten offenbar gestritten, weil sie sich nicht einigen konnten, ob im Zimmer geraucht werden darf.

Bruder vor Strafverfolgung schützen

Mit der Anzeige wollte der 28-Jährige, der medizinisch behandelt werden musste, seinen Bruder vor einer Strafverfolgung schützen. Die beiden Männer zeigten sich geständig und wurden wegen schwerer Körperverletzung und Vortäuschung einer mit Strafe bedrohten Handlung angezeigt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten