Vermisste Mühlviertler in "Aktenzeichen XY"

Fahndungsaufruf der Kripo

Vermisste Mühlviertler in "Aktenzeichen XY"

Die zwei 27-Jährigen sind seit mehr als 41 Wochen spurlos verschwunden.

Der Fall der nunmehr über 41 Wochen vermissten zwei Mühlviertler Freunde wird in der Sendung "Aktenzeichen XY Spezial - Wo ist mein Kind?" am Mittwoch im deutschen Fernsehen ZDF aufgerollt. Das kündigte die oberösterreichische Polizei an. Die beiden 27-Jährigen aus Waxenberg und Zwettl an der Rodel (Bezirk Urfahr-Umgebung) waren in der Nacht auf den 12. September spurlos verschwunden.

Neuerlicher Fahndungsaufruf

Der Leiter des Landeskriminalamtes Oberösterreich, Gottfried Mitterlehner,  werde neuerlich einen Fahndungsaufruf starten, nachdem die Suche bisher ergebnislos geblieben ist. Am 11. September 2015 hatten sich die Freunde abends getroffen. Was in der Nacht geschah, ist bis heute unklar. Am frühen Morgen des darauffolgenden Tages wurde das Auto, mit dem sie unterwegs waren, von einer Kamera bei einem Kreisverkehr in Bad Leonfelden geblitzt. Offenbar waren die Männer Richtung Tschechien unterwegs. Danach verlor sich die Spur.

Kein Lebenszeichen

Seitdem gibt es kein Lebenszeichen mehr von den beiden. Sowohl Suchaktionen mit Hubschraubern als auch Nachforschungen in Spitälern und Gefängnissen blieben ohne Erfolg. Auch auf ihren Konten wurden keine Bewegungen seit dem Verschwinden registriert. Das Handy eines Vermissten blieb abgeschaltet, das andere wurde daheim zurückgelassen.


"Die Polizei lässt nichts unversucht, um die beiden Mühlviertler zu finden", teilte sie mit. Aus dem Grund wird der Fall in Sendung "Aktenzeichen XY Spezial - Wo ist mein Kind" am Mittwoch um 20.15 im ZDF thematisiert.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten