feuerwehr

Befreit

6-Jähriger blieb mit Kopf in engem Spalt stecken

Teilen

Ein Bub aus München geriet in einem Vorarlberger Hotel beim Spielen in einen schmalen Spalt und konnte sich nicht mehr befreien. Die Feuerwehr half.

Ein sechsjähriger Bub hat sich am Freitag in Hirschegg (Kleinwalsertal) seinen Kopf in einem zehn Zentimeter breiten Spalt zwischen einer Hauswand und einer Softplayanlage eingeklemmt. Er musste mit Hilfe einer Brechstange aus seiner misslichen Lage befreit werden. Das Kind kam mit einem leichten Schock davon.

Der Bub einer Urlauberfamilie aus München spielte kurz vor Mittag in einem beaufsichtigten Spielzimmer eines Familienhotels. Um am Boden liegende Bälle zu holen, krabbelte er zur Mauer, wo er sich den Kopf einklemmte. Da es Hotelmitarbeitern nicht gelang, die Softplayanlage wegzudrücken, musste die Feuerwehr ausrücken und ein Brecheisen einsetzen.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo