Polizei Symbolbild

Bezirk Dornbirn

Auf der Flucht: Teenager kracht in Hecke

Lange Liste von Delikten und Übertretungen: Alkoholisiert durch Ortsgebiet gerast.

Ein 19 Jahre alter Vorarlberger Autolenker hat am Dienstag längere Zeit die Polizei auf Trab gehalten, bevor seine Flucht in einer Hecke endete. Der amtsbekannte Mann hatte einen Van entwendet und war damit durch Lustenau gerast. Ein Alkotest verlief positiv.

Wo und wann der 19-Jährige den Van gestohlen hatte, war Mittwoch noch Teil weiterer Erhebungen. Er gab an, das Fahrzeug gehöre einem Bekannten, er habe es ohne dessen Wissen in Betrieb gesetzt. Fest steht, dass der Pkw nicht zum Verkehr zugelassen war - einen Führerschein hat der 19-Jährige nie besessen. Beides hinderte ihn nicht daran, Dienstag früh durch das Ortsgebiet von Lustenau zu fahren. Auf einer gerade verlaufenden Hauptstraße passierte das erste von mehreren "Malheurs" - er kam von der Fahrbahn ab, stieß gegen einen Baum, der samt Wurzelstock ausgerissen wurde.

Als ihn eine Fahndungspatrouille etwa 40 Minuten später stellte, flüchtete er mit weit überhöhter Geschwindigkeit Richtung Ortsausfahrt. Einige hundert Meter weiter verlor er in einer leichten Rechtskurve die Kontrolle über den Van und fuhr ungebremst in eine Thujenhecke. Er war nicht angegurtet und kam mit Gesichtsverletzungen davon. Der durchgeführte Test ergab einen Alkoholisierungsgrad von knapp 0,9 Promille.

Der Mann muss mit einer ganzen Reihe von Anzeigen an die Staatsanwaltschaft und die BH Dornbirn rechnen. Dies stellt für ihn nicht unbedingt Neuland dar: Bevor der 19-Jährige unlängst nach Dornbirn umzog, soll er im Bezirk Bregenz schon mehrfach mit dem Gesetz in Konflikt geraten sein.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×
    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten