missbrauch

U-Haft

Betreuer in Jugend-Zentrum missbrauchte acht Buben

Laut seiner Anwältin soll er vollumfänglich gestanden und freiwillig alle weiteren Taten zugegeben haben. 

Altach. Ein Jugend-Betreuer und Leiter des Jugend-Treffs in Altach soll acht Buben im Alter von zehn bis 17 Jahren missbraucht haben. Das soll aus Ermittlungs-Akten der Polizei hervorgehen, die dem "ORF" vorliegen. Der erste Missbrauchs-Fall wurde bereits 2018 angezeigt. Die Behörden riefen daraufhin öffentlich mutmaßliche Opfer auf, sich zu melden. Nach monatelangen Ermittlungen geht die Polizei inzwischen von acht Opfern aus.

Der Tatverdächtige soll demnach mit einem damals 14-Jährigen Oralverkehr gehabt haben, berichtet der "ORF". Dieses mutmaßliche Opfer brachte den Fall ins Rollen, indem es den Jugendtreffleiter anzeigte.

Mehrere Anzeigen. Unabhängig davon erstattete ein weiterer Mann Anzeige. Ihm soll der Jugendbetreuer seinerzeit die Geschlechtsteile massiert haben. Und nur wenige Tage bevor die Polizei den Fall öffentlich machte, soll sich der Tatverdächtige beim Oralsex mit einem 17-Jährigen gefilmt haben – ohne das Wissen des mutmaßlichen Opfers.

Der im Juli 2018 festgenommene Verdächtige befindet sich seitdem in Untersuchungshaft.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten