Vorarlberg

Türkischer Handyshop mit Steinen beworfen

Teilen

Ein 29-jähriger Österreicher randalierte in Lustenau.

Am gestrigen Sonntag kam es in der Vorarlberger Gemeinde Lustenau zu einem Anschlag auf einen Handy-Shop. Der Laden in der Maria-Theresien-Straße wurde mit Steinen beworfen, dabei entstand ein erheblicher Sachschaden. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Shop-Besitzer Engin K. zeigte sich schockiert. „Mit solchen Angriffen können sie uns nicht einschüchtern. Ich lebe seit 40 Jahren in Österreich.“ Da der Betreiber türkischer Staatsbürger ist, kann ein fremdenfeindliches Motiv nicht ausgeschlossen werden. 

Die Polizei konnte inzwischen einen mutmaßlichen Angreifer festnehmen. Bei ihm soll es sich um einen 29-jährigen Österreicher handeln.Dieser soll gleich mehrere Fensterscheiben bei Wohn- und Geschäftsobjekten eingeschlagen haben. Als er sich  zu einer nahegelegenen Tankstelle ging und sich dort Benzin besorgen wollte, konnte ihn die Polizei gerade noch daran hindern, einen in der Nähe der Tankstelle befindlichen Papiercontainer anzuzünden. Der Mann soll unter Drogeneinfluss gestanden haben.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo