Warnung vor Weihnachten: "Tiere sind kein Spielzeug"

Zoofachhandel

Warnung vor Weihnachten: "Tiere sind kein Spielzeug"

Artikel teilen

"Zuerst reden, dann durchdenken, dann schenken."

Haustiere eignen sich nicht als Weihnachtsgeschenk, besonders wenn jemand damit überrascht wird. "Tiere sind kein Spielzeug und bedürfen einer wohlüberlegten Kaufentscheidung", sagte Kurt Essmann, Vorsitzender des Berufsgruppenausschusses Zoofachhandel in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) am Mittwoch. Heimtiere sind Lebewesen, der Erwerb sei "mit großer Verantwortung verbunden".

Die Devise müsse lauten: "Zuerst reden, dann durchdenken, dann schenken", betonte Essmann in einer Aussendung. Besonders warnt die WKÖ vor Tierkäufen im Internet. "Haustiere sind schließlich keine Online-Schnäppchen, die spontan und ohne persönliche Begutachtung gekauft werden können", sagte der Branchensprecher des Zoofachhandels.

Im Fachhandel wird von speziell ausgebildetem Personal bereits im Vorfeld eines Tierkaufs umfassend informiert und über artgerechte Haltung, Gesundheitsvorsorge und richtige Fütterung beraten, hieß es weiter. Nur so hätten die Tierbesitzer "viel Freude mit ihren neuen Lieblingen".

Die beliebtesten Zoo-Tiere

Erdmännchen 15,8 Prozent

Roter Panda 11 Prozent

Tiger 10,2 Prozent

Großer Panda 7,7 Prozent

Elefant 6 Prozent

Robbe 4,9 Prozent

Pinguin 4,8 Prozent

Wolf 4 Prozent

Ameisenbär 3,8 Prozent

Katta 3,6 Prozent

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo