Wien: Kampfhunde zerfleischen Terrier

Rottweiler und Pittbull

Wien: Kampfhunde zerfleischen Terrier

Zwei Kampfhunde gingen auf den Schoßhund los. Der Terrier erlag seinen Wunden.

 Am Donnerstag kam es erneut zu einem Zwischenfall mit zwei Kampfhunden. Eine 73-jährige Pensionistin ging wie gewohnt mit ihrem Yorkshire Terrier Gassi. Doch dieser Spaziergang nahm ein tragisches Ende: Als sie an der eingezäunten Hundezone im Alfred-Böhm-Park vorbeiging, wurden zwei in der Hundezone laufende Kampfhunde auf den winzigen Vierbeiner aufmerksam.

Der Rottweiler und der Pitbull stürmten zum Eingangstor, stießen es auf und stürzten auf den Winzling. Beim Versuch, ihr Hündchen zu retten, stürzte die Dame und erlitt Prellungen.

Feiger Hundehalter. Der 65-jährige Hundehalter machte sich mit seinen beiden Vierbeinern aus dem Staub, konnte aber rasch ausfindig gemacht werden. Er wurde wegen fahrlässiger Körperverletzung und nach dem Tierhaltegesetz angezeigt. Der Terrier der alten Dame erlag den schweren Bisswunden. S. Gasser



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten