Operation

"ÖSTERREICH" hörte sich im Spital um

5 tote Patienten: Neue Vorwürfe gegen AKH-Arzt

Ein Wiener Chirurg wurde wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung angezeigt.

Wien. Für helle Aufregung hatten die am Montag bekannt gewordenen Vorwürfe eines Berufskollegen gegen einen Wiener Chirurgen gesorgt.

Dieser wehrt sich jetzt: „Ich begrüße die Klärung des Sachverhalts durch das AKH Wien und die Medizinische Universität Wien und bin davon überzeugt, dass sich kein Fehlverhalten zeigen wird“, sagt der Arzt.

Dem Chirurgen wird vorgeworfen, Sorgfaltspflichten verletzt und nicht im Interesse von sechs Patienten gehandelt zu haben, was in fünf Fällen zum Tod geführt haben soll. Jetzt haben sich sechs weitere Personen gemeldet. Es gilt die Unschuldsvermutung.

ÖSTERREICH hörte sich im AKH um. Hier wird der Chirurg als „Grenzgänger“ mit hohem fachlichem Wissen beschrieben, der sich auf extreme Fälle spezialisiert hat. Es wird gerätselt, ob vielleicht eine Intrige gesponnen oder eine alte Rechnung beglichen wird. Vergangene Postenbesetzungen heizen Spekulationen an. Für Irritation sorgt, dass der Anzeiger nicht den Dienstweg einhielt und etwa der Direktion berichtete. Stattdessen wurde gleich Anzeige wegen fahrlässiger Tötung erstattet.

"Sechs weitere Personen haben sich gemeldet"

© Kanzlei Rast & Musliu
Susanne Kurtev
× Susanne Kurtev

Rechtsvertretung. Bei Susanne Kurtev – sie vertritt den Berufskollegen, der den Chirurgen anzeigte – laufen die Telefonleitungen heiß. Unzählige Patienten, die negative Erfahrungen mit Ärzten gemacht haben, haben sich, seit der Fall publik wurde, gemeldet.

Juristin. „Darunter waren auch vier Hinterbliebene und zwei ehemalige Patienten des angezeigten Chirurgen. Das zeigt mir, dass es sich nicht etwa um die Racheaktion eines Kollegen handelt, sondern dass mehr dahinterstecken muss. Teilweise decken sich die Schilderungen der Personen sogar mit den Vorwürfen in der Anzeige“, sagt Kurtev zu ÖSTERREICH, die am Donnerstag die ersten Betroffenen in der Kanzlei empfangen will.

Larissa Eckhardt



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten