Duo plante Anschlag zu Weihnachten in Wien

Terror-Alarm im Advent

Duo plante Anschlag zu Weihnachten in Wien

Zwei Kampfsportler aus Wien sollen Anschläge auf Weihnachtsmärkte geplant haben.
Wien/NÖ. Ermittler und Justiz geben sich bedeckt, doch seit Mitte der Woche sitzen zwei Tschetschenen in Untersuchungs-Haft, die laut eines Tipp-Gebers Anschläge rund um Weihnachten in Wien geplant haben sollen. Ist etwa ein Terroranschlag noch kurzfristig verhindert worden?
 
Nach ÖSTERREICH-Informationen handelt es sich um zwei Kampfsportler. Einer von ihnen ist Ahmed A., 25 Jahre alt. Bislang soll er bei den Behörden noch nie diesbezüglich in Erscheinung getreten sein. Als Kampfsportler ist er hingegen in der örtlichen Szene durchaus bekannt.
 

© Screenshot privat

Ahmed A. (25), einer der beiden mutmaßlichen Terrorverdächtigen
 
Er wird jetzt von Top-Anwalt Wolfgang Blaschitz vertreten, der bislang noch keine Akteneinsicht hatte: „Mein Mandant sagt aber, dass an den Vorwürfen nichts dran sei“, so der Anwalt. Die Vorwürfe selbst hält er für einen „Schmarrn der Superlative“.
 

Märkte & Silvesterpfad als Ziel?

 
Die Justizbehörden scheinen den Vorgang jedoch ernster zu nehmen. Zusammen mit Ahmed A. verhafteten sie auch Alik B. (31), ebenfalls Tschetschene. Gemeinsam sollen die beiden Anschläge zwischen Heiligabend und der Silvesternacht geplant – konkret im Zeitraub zwischen 24. Dezember und 31. Dezember – haben. Über genaue Ziele ist nichts bekannt.
 
Gerade in der Weihnachtszeit ist Wien ein beliebtes Reiseziel. Tausende Menschen tummeln sich auf Ad­ventmärkten – und auch beim weltberühmten Silvesterpfad in der Innenstadt. Die Sicherheitsvorkehrungen sind jedenfalls seit Jahren verschärft worden.
 
Es gilt die Unschuldsvermutung.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten