Corona-Fail in Moschee: 13 Betende wurden angezeigt

Aggressives Verhalten gegenüber Polizei

Corona-Fail in Moschee: 13 Betende wurden angezeigt

Teilen

In einer ägyptischen Moschee im 15. Bezirk versammelten sich 100 Unmaskierte.

Wien. Die von Anrainern und Augenzeugen alarmierte Polizei kam mit einem Großaufgebot vor Ort, versuchte aber die Lage (mit Respekt vor der Wahrung freier Religionsausübung) nicht eskalieren zu lassen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte rannten ­allerdings bis zu 30 Männer aus der Al-Fath-Moschee davon. 60 weitere wurden noch angetroffen. Es setzte 13 Anzeigen wegen aggressiven Verhaltens gegenüber der Exekutive. Weil auch beim Rausgehen viele sich weigerten, eine Maske aufzusetzen, wurden zahlreiche Identitätsfeststellungen durchgeführt.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo