CORONAVIRUS PAVILLON IM GERIATRIEZENTRUM

58 Plätze in ehemaligen Geriatriezentrum

Coronavirus: Stadt Wien richtete Betreuungszentrum für Touristen ein

Artikel teilen

Die Stadt Wien hat am Montag ein Betreuungszentrum für Touristen eingerichtet, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben.

Wien. Im ehemaligen Geriatriezentrum "Am Wienerwald" in Hietzing stehen 58 Betreuungsplätze zur Verfügung. Dort können infizierte Patienten betreut werden, die zu wenig Symptome zeigen, um in einem Spital behandelt werden zu müssen.

"Aktuell gibt es keinen Fall, der die Kriterien erfüllt"

Vorerst befindet sich aber noch niemand in der Unterkunft. "Aktuell gibt es keinen Fall, der die Kriterien erfüllt", sagte Andreas Huber, Sprecher des medizinischen Krisenstabes der Stadt Wien. Zwei Touristen aus Deutschland, die am Wochenende positiv getestet wurden, befinden sich weiterhin in häuslicher Absonderung in ihrem Ferienquartier.

Der Pavillon im ehemaligen Geriatriezentrum richtete sich primär an Personen, die keine Möglichkeit der geeigneten häuslichen Absonderung in Wien verfügen. Die Stadt Wien betonte, dass es sich dabei aber um kein Krankenhaus, sondern eben um eine Betreuungsunterkunft handelt, in der nur positiv getestete Fälle unterkommen, die nur schwache bis gar keine Symptome haben. Huber wies darauf hin, "dass die Unterkunft bitte nicht selbstständig aufgesucht werden soll".

Die Einrichtung wird vom Samariterbund betrieben. Am Montag waren mehrerer Mitarbeiter mit Aufbauarbeiten beschäftigt. Für den Fall der Fälle ist die Verpflegung sichergestellt, auch Hygieneartikel sind ausreichend vorhanden. Im Geriatriezentrum gibt es Vierbettzimmer, eingerichtet wurde am Montag auch ein Aufenthaltsraum. Die potenziellen Patienten sollen von Sanitätern betreut werden.

 

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo