Büro Maske

Klare Ansage Kochers auf oe24.TV

›Es bleibt bei 3G am ­Arbeitsplatz‹

Auch wenn die Impfpflicht kommt, gelten weiter die 3G-Regeln am Arbeitsplatz. 

Wien. Ab Anfang Februar soll die Impfpflicht kommen – in Fellner! Live auf oe24.TV stellt ÖVP-Arbeitsminister Martin Kocher aber klar: Im Job wird dann generell weiter 3G – getestet, geimpft und genesen – gelten. Das Pro­blem sei, dass man Dinge wie die Frage, ob geimpft sein am Arbeitsplatz sachlich gerechtfertigt sei, „nicht für alle gleich und gleichzeitig regeln kann“.

Kocher zu Niki Fellner: „Eine Möglichkeit wäre natürlich, die Impfpflicht für alle Arbeitnehmer im Arbeitsrecht festzulegen, das wäre aber überschießend. Denn das würde dazu führen, dass man nicht nur den Arbeitsplatz verliert, sondern alle Ansprüche auf Arbeitslosengeld und Sozialleistungen.“ „Im Moment“, so Kocher weiter, sei 3G am Arbeitsplatz die Lösung, um Sicherheit herzustellen.

Dass Impfverweigerer aber das Arbeitslosengeld verlieren könnten, schließt Kocher dennoch nicht aus, etwa im Gesundheitsbereich, wo man für die Tätigkeit sehr wohl geimpft sein muss. 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten